Suchergebnisse für Arbeitsrecht
Haufe: Recht


15 gefunden.

Haufe: Recht
22. April, 04:15 Uhr

Die Vorlage einer Kopie eines gefälschten Impfnachweises in der Absicht, den Arbeitgeber über das Vorhandensein eines gültigen Corona-Impfschutzes zu täuschen, ist ein wichtiger Grund für eine außerordentliche Kündigung.Mehr zum Thema 'Coronavirus'...Mehr zum Thema 'Außerordentliche Kündigung'...Mehr zum Thema 'Arbeitsgericht'...

Haufe: Recht
22. Juli, 04:15 Uhr

Immer wieder kommt es in den letzten Jahren dazu, dass Flüsse über die Ufer treten und Städte und Dörfer überschwemmen. Ein solches katastrophenartiges Ausmaß an Schäden, wie sie im Juli 2021 aufgetreten sind, war bisher jedoch selten. Betroffene, Katastrophenhelfer sowie Menschen, die keine Verkehrsverbindungen mehr haben, kommen nicht zur Arbeit. Was gilt bei solch einem...

Haufe: Recht
12. Oktober, 08:47 Uhr

Kürzlich entschied das Arbeitsgericht Oldenburg, dass ein Arbeitgeber die Corona-Prämie trotz einer Rückzahlungsklausel im Arbeitsvertrag nicht zurückfordern durfte. Wenn Arbeitgeber sich für den Fall absichern wollen, dass ein Mitarbeitender kurz nach Erhalt einer Vergünstigung das Unternehmen verlässt, gilt es einiges zu beachten.Mehr zum Thema 'Fortbildungskosten'...Mehr zum Thema...

Haufe: Recht
05. Dezember, 11:00 Uhr

Am 5. Dezember ist der Internationale Tag des Ehrenamtes. In der Praxis stellt sich in Unternehmen häufiger als angenommen die Frage, ob Mitarbeitende ehrenamtlich tätig oder als Arbeitnehmende einzustufen sind. Wie lassen sich arbeitsrechtliche Fehleinschätzungen vermeiden?Mehr zum Thema 'Ehrenamt'...Mehr zum Thema 'Mindestlohn'...Mehr zum Thema 'Arbeitnehmer'...Mehr zum Thema 'Arbeitsrecht'...

Haufe: Recht
23. September, 14:24 Uhr

Der Spruch einer arbeitsrechtlichen Einigungsstelle wird durch Nutzung des Videokonferenzdienstes Cisco Webex nicht unwirksam. Dies gilt selbst dann, wenn mit der Videokonferenz ein Verstoß gegen die DSGVO verbunden war.Mehr zum Thema 'Arbeitsrecht'...Mehr zum Thema 'Datenschutz-Grundverordnung'...Mehr zum Thema 'Gerichtsstand'...

Haufe: Recht
25. Juli, 07:30 Uhr

Ab dem 1. August 2022 gelten die neuen Regelungen des Nachweisgesetzes. Müssen Arbeitsvertrag, Kündigung oder Befristungsabreden damit immer schriftlich abgefasst sein? Was ändert sich? Wann ist die Schriftform vorgeschrieben und welche Auswirkungen hat es, wenn diese nicht eingehalten wird?Mehr zum Thema 'Arbeitsvertrag'...Mehr zum Thema 'Elektronische Signatur'...Mehr zum Thema 'Gesetz'...

Haufe: Recht
26. September, 13:00 Uhr

In arbeitsrechtlicher Hinsicht interessieren im Fall einer Cov-19-Erkrankung und einer daraus resultierenden Absonderung oder Quarantäne in erster Linie die gesetzlichen Regelungen zur Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.Mehr zum Thema 'Coronavirus'...Mehr zum Thema 'Entgeltfortzahlung'...Mehr zum Thema 'BAG-Urteil'...Mehr zum Thema 'EuGH'...

Haufe: Recht
13. August, 09:50 Uhr

Kündigt ein Arbeitgeber unter Angabe eines versehentlich zu lang gewählten konkreten Beendigungstermins „zum nächstmöglichen Zeitpunkt“, kann die Auslegung der Kündigungserklärung die Beendigung des Arbeitsverhältnisses gleichwohl erst zu dem genannten Zeitpunkt ergeben.Mehr zum Thema 'Kündigungsfrist'...Mehr zum Thema 'Arbeitsrecht'...Mehr zum Thema 'Ordentliche Kündigung'...

Haufe: Recht
04. Mai, 10:13 Uhr

Die Europäische Union und das Vereinigte Königreich haben am 24. Dezember 2020 ein Handels- und Kooperationsabkommen geschlossen, das ihre (Handels-)Beziehungen ab dem 1. Januar 2021 regelt. Was bedeutet das für deutsche Unternehmen, die Arbeitnehmer nach Großbritannien entsenden und für britische Unternehmen, deren Beschäftigte in Deutschland tätig werden sollen?Mehr zum Thema 'Brexit'...Mehr...

Haufe: Recht
03. Juni, 06:37 Uhr

In einer Grundsatzentscheidung hat das BAG die einseitige, verpflichtende Anordnung von PCR-Tests am Arbeitsplatz durch den Arbeitgeber als vom Direktionsrecht gedeckt bewertet. Bei Verstößen entfällt der Anspruch auf Lohnzahlung.Mehr zum Thema 'Coronavirus'...Mehr zum Thema 'Direktionsrecht'...

Haufe: Recht
05. Mai, 12:40 Uhr

Den Arbeitnehmer trifft die Darlegungs- und Beweislast sowohl zu den tatsächlich von ihm abgeleisteten Überstunden als auch hinsichtlich deren Anordnung, Duldung oder nachträglichen Billigung durch den Arbeitgeber.Mehr zum Thema 'Überstunden'...Mehr zum Thema 'Arbeitsgericht'...Mehr zum Thema 'Beweislast'...

Haufe: Recht
24. März, 09:52 Uhr

Die Kündigung eines Arbeitnehmers ist nicht automatisch dadurch gerechtfertigt, dass der Arbeitnehmer heimlich ein Gespräch mit seinem Vorgesetzten auf dem Smartphone mitschneidet. Es kommt auf die Gesamtumstände an.Mehr zum Thema 'Fristlose Kündigung'...Mehr zum Thema 'Ordentliche Kündigung'...Mehr zum Thema 'Kündigung'...Mehr zum Thema 'Datenschutz'...Mehr zum Thema 'Beweislast'...Mehr zum...

Haufe: Recht
15. November, 05:15 Uhr

Der EuGH erläutert in einem aktuellen Urteil, wann Bereitschaftszeit in Form von Rufbereitschaft als Arbeitszeit anzusehen ist. Geklagt hatte ein Feuerwehrmann aus Irland, der während seiner Rufbereitschaft im Fall eines Notrufs innerhalb von 10 Minuten seine Dienstwache erreichen muss.Mehr zum Thema 'Arbeitszeit'...Mehr zum Thema 'Feuerwehr'...Mehr zum Thema 'EuGH'...

Haufe: Recht
18. Januar, 10:28 Uhr

Zumeist ergeben sich Schadensersatzpflichten des Arbeitgebers aus der Verletzung von Nebenpflichten aus dem Arbeitsvertrag, insbesondere seiner Fürsorgepflicht. Typische Fälle sind Missachtungen von Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit und mangelnde Unterstützung bei Mobbing oder sexueller Belästigung. Handelt der Arbeitgeber grob fahrlässig oder vorsätzlich, kommt auch deliktische Haftung in...

Haufe: Recht
18. August, 11:00 Uhr

Ein Arbeitsvertrag kann auch durch tatsächliches Handeln zustande kommen. Das gilt unabhängig von einem tariflichen Schriftformgebot, entschied zuletzt das LAG Schleswig-Holstein. Warum Arbeitgeber - gerade mit Blick auf das Nachweisgesetz - Arbeitsverträge grundsätzlich immer schriftlich schließen sollten, lesen Sie hier.Mehr zum Thema 'Arbeitsvertrag'...Mehr zum Thema 'Gesetz'...