FAQ

Was ist HRfilter

Ein Aggregator für News rund um das Thema Personal + HR. Dabei werden die News nach Aktualität und Viralität bewertet und sortiert. Außerdem wird eine Klassifizierung vorgenommen.

Wie funktioniert das Ranking?

Regelmäßig wird überprüft, wie oft der Beitrag im Social-Media geteilt wurde. Außerdem hat jede Quelle einen Standard-Bias der auf der Anzahl der veröffentlichten News basiert (Quellen mit sehr vielen Publikationen oder sehr großer Reichweite erhalten einen Malus, vertrauenswürdige fokussierte Blogs einen Bonus)

Punkte = Bias
+ 3.0 * s(Xing)
+ 2.0 * s(Linkedin)
+ 1.0 * s(TwitterRetweets)
+ 1.0 * s(RedditUpvotes)
+ 0.5 * s(FacebookLikes)
+ 1.0 * s(GooglePlus)
+ AnzahlWorte^0.3
+ 0.2 * s(ClicksAufHrfilter)
+ 2.0 * s(VerlinkungenVonAnderenQuellenAufHrFilter)

Wobei s(x) eine Smoothing-Funktion ist, um Ausreißer nach oben auszugleichen:

s(x) = log((x + 1) * 2)^2.2 - 1

Wie ermittelst du die Like/Share Zahlen aus den sozialen Netzwerken?

Bei Facebook, Linkedin, Reddit, und XING werden die entsprechenden Widgets befragt, die die Anzahl der Likes zu einer URL ausgeben.

Bei Twitter wird die API zu Rate gezogen, in der nach der URL des Artikels gesucht wird und die resultierende Anzahl an Ergebnissen gezählt. Andere Methoden der Zählung wurden von Twitter in 2015 eingestellt.

Eine Quelle fehlt, wie kann ich diese aufnehmen lassen?

Nutzen Sie dazu dieses kurze Formular oder schreiben Sie uns eine eMail.

Ist das transparent?

Der Quelltext von Setting ist auf Github verfügbar: zealot128/filter-app

Wer steckt dahinter?

Die pludoni GmbH managt die Communitys des www.Empfehlungsbund.de. Darin vernetzen sich Geschäftsführer und Personaler in verschiedenen branchespezifischen und regionalen Communitys, um sich gegenseitig bei der Gewinnung von Fachkräften und Spezialisten zu helfen. Auf Wunsch dieser Mitglieder haben wir primär den HRfilter entwickelt. Er hilft Ihnen sich zu ausgewählten Themen des Pesonalmanagements auf dem aktuellen Stand zu halten. Heute wird der HRfilter von einem breiten Personalerspektrum genutzt, der weit über die Mitglieder des Empfehlungsbundes hinausgeht.