Suchergebnisse für Arbeitsrecht
FAZ Karriere und Hochschule


8 gefunden.

FAZ Karriere und Hochschule
27. Februar, 15:29 Uhr

Ist jede Dienstreise Pflicht und müssen Arbeitnehmer genau Auskunft geben, warum sie sich krank melden? Boris Dzida ist Frankfurter Arbeitsrechtsexperte und erklärt im Interview, was Chefs und Angestellte jetzt beachten müssen.

FAZ Karriere und Hochschule
21. Februar, 09:28 Uhr

Crowdworker liefern sich im Internet ständig einen Wettbewerb: Wer macht’s am schnellsten, besten, günstigsten? Gewerkschaften warnen vor digitalem Prekariat. Aber sind Crowdworker überhaupt Arbeitnehmer?

FAZ Karriere und Hochschule
12. Dezember, 08:16 Uhr

Kranke Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf sechs Wochen Entgeltfortzahlung. Kommt der Mitarbeiter dann direkt mit einem weiteren Krankenschein, kann der Chef die Zahlung verweigern. Das hat das Bundesarbeitsgericht in Erfurt bestätigt.

FAZ Karriere und Hochschule
22. Dezember, 13:47 Uhr

Witze über Menschen aus der DDR gibt es bis heute. Menschen aus Ostdeutschland fühlen sich dadurch bisweilen diskriminiert. Und während der Arbeit? Darf man dort Ossi-Witze erzählen? Die Kolumne „Mein Urteil“.

FAZ Karriere und Hochschule
19. Dezember, 16:24 Uhr

Schon einmal hatte ein Fall von fremdenfeindlicher Beleidigung bei Daimler hohe Wellen geschlagen. Jetzt musste abermals ein Gericht entscheiden, ob eine Kündigung ausgesprochen werden durfte.

FAZ Karriere und Hochschule
04. Dezember, 09:44 Uhr

Sie gelten als die „Tagelöhner des Internets“: Crowdworker. Sie lassen sich von Onlineplattformen Aufträge vermitteln – aber sind sie dort auch angestellt oder selbständig? Ein Gericht hat jetzt darüber entschieden.

FAZ Karriere und Hochschule
20. Januar, 07:36 Uhr

Wer im Blockmodell Altersteilzeit nimmt, hat dadurch eine lange Phase, in der er gar nicht mehr arbeitet. Bekommt er trotzdem Urlaub? Die Kolumne „Mein Urteil“.

FAZ Karriere und Hochschule
06. März, 10:42 Uhr

Unternehmen müssen die Arbeitsstunden nach einem Urteil des Europäische Gerichtshofs bald genauer erfassen. Doch die Regierung spielt weiter auf Zeit.